Eiscreme selber machen

Leckere Rezepte ohne Eismaschine

Die Temperaturen sind im sommerlichen Bereich angekommen, es wird also höchste Zeit für Eiscreme! An italienisches Gelato aus der Eisdiele (#supportyourlocals) kommen geschmacklich vermutlich nur wenige Alternativen ran. Allerdings macht es nicht nur Spaß, Eis selber zuzubereiten, sondern schont auch den Geldbeutel und schmeckt natürlich ebenfalls richtig lecker.

 

Wir zeigen euch, dass ihr dafür keineswegs eine teure Eismaschine braucht, denn ihr könnt leckeres Eis auch ohne spezielles Zubehör ganz einfach selber machen.

 

 

Das Grundrezept aus nur zwei Zutaten

Ohne Frage gibt es sehr viele verschiedene Varianten Eiscreme selber zu machen. Uns hat die Zubereitungsweise der irischen Bloggerin Gemma Stafford jedoch überzeugt, da für die Grundmasse nur zwei Zutaten benötigt werden:

  • 450 ml Sahne, gekühlt

  • 400 ml gesüßte Kondensmilch, gekühlt

 

Zubereitung:

Schlagt die kalte Sahne in ca. 2-3 Minuten steif und rührt dann die ebenfalls kalte Kondensmilch unter.

Eure Grundmasse könnt ihr dann noch mit beliebigen Zutaten ergänzen oder aufteilen und mehrere Geschmacksrichtungen zubereiten. Wir empfehlen z.B.: Kuchen- oder Keksstückchen, Beeren, Schokolade oder Nüsse.

 

Anschließend füllt ihr die Masse in einen geeigneten Behälter, gebt ihn in den Gefrierschrank und geduldet euch für ca. 5 Stunden bis das Eis gefroren ist. Wobei letzteres natürlich der schwerste Teil ist. :-)

 

 

Eis am Stiel – ohne spezielle Form

Um Eis am Stiel selber zu machen, müsst ihr euch nicht unbedingt eine spezielle Form dafür anschaffen, die im Schrank womöglich zu viel Platz einnimmt und evtl. doch nicht mehr benutzt wird.

 

Stattdessen könnt ihr z.B. eine Muffin-Backform, Muffinförmchen aus stabilem Karton, hohe Schnapsgläser oder Einweg-Schnapsbecher aus Pappe verwenden. Neben normalen Holzstielen eignen sich z.B. auch Teelöffel, damit ein Eis am Stiel daraus wird, zum Beispiel dieses Joghurt-Pfirsich-Eis:

 

Zutaten:

  • 500 g Griechischen Joghurt (10% Fettgehalt)

  • 3 Pfirsiche

  • 2-3 EL Honig oder Agavendicksaft

  • etwas Zitronensaft

 

Zubereitung:

Die Pfirsiche entsteinen und gemeinsam mit den übrigen Zutaten pürieren. Die Masse abschmecken und nach Geschmack evtl. noch nachsüßen. Füllt eure Eiscreme dann in geeignete Behälter und gebt diese in den Gefrierschrank. Lasst das Ganze etwas anfrieren (ca. eine Stunde) und steckt dann eure Stiele (falls ihr Teelöffel benutzt, mit dem Stiel voraus) mittig in die einzelnen Eisformen. In der Regel bleibt der Stiel dann senkrecht im Eis stehen – andernfalls könnt ihr z.B. ein Stück Klarsichtfolie über die Form geben und den Stiel dadurch in das Eis stechen und ihn damit stabilisieren.

 

Sobald das Eis komplett durchgefroren ist (insgesamt ca. 3-4 Stunden), könnt ihr es aus der Form lösen, indem ihr es entweder etwas antauen lasst oder die Form kurz in etwas warmes Wasser gebt.

 

 

Nicecream – Die kalorienarme Variante

Wer sich jetzt denkt, dass Eiscreme doch immer “nice” ist, hat damit natürlich vollkommen recht. Allerdings ist Eiscreme nun mal leider nicht so nett was Kalorien angeht.

Bei “Nicecream” ist dies jedoch anders, denn hier bilden tiefgefrorene Bananen die Basis, welche einfach im Mixer püriert werden.

Da die Süße der Bananen ausreicht, wird i.d.R. kein weiterer Zucker hinzugefügt (das ist natürlich Geschmackssache) und auch keine fetthaltige Sahne oder ähnliches benötigt. Dadurch hat Nicecream deutlich weniger Kalorien als herkömmliche Eiscreme.

Außerdem lässt sich Nicecream kinderleicht zubereiten – auch vegan.

 

Eure “Nicecream” könnt ihr ganz individuell gestalten. Als Beispiel haben wir hier ein Rezept für eine vegane Variante mit Himbeeren für euch:

 

Zutaten:

  • 3 möglichst reife Bananen (die Schale darf ruhig schon braune Flecken haben)

  • 200 g Himbeeren (nach Möglichkeit tiefgefroren)

  • nach Bedarf etwas Pflanzenmilch (z.B. Kokos-, Soja- oder Mandelmilch)

 

Zubereitung:

Die Bananen schälen, in Scheiben schneiden (max. 2 cm breit) und einfrieren. Gebt die Scheiben dann in gefrorenem Zustand mit den übrigen Zutaten in einen Mixer und püriert alles solange bis eure gewünschte Konsistenz erreicht ist. Hierfür könnt ihr ggf. noch etwas Pflanzenmilch hinzugeben.

 

Und schon ist euer Eis fertig. Falls euch die Nicecream in diesem Zustand noch zu weich ist, könnt ihr die fertige Masse einfach nochmal kurz ins Gefrierfach geben.

Allerdings sollte Nicecream möglichst sofort verzehrt werden, da ein erneutes, längerfristiges Einfrieren und Lagern sich negativ auf die Konsistenz und den Geschmack auswirken.

 

 

Was ist eure Lieblingseissorte und habt ihr schon einmal selber Eiscreme gemacht? Schreibt es uns gerne in die Kommentare.


Neuen Kommentar schreiben


Service & Hilfe

Tel.: +49 (0)941 696 76 19

Fax: +49 (0)941 750 89 005

» info@coupon-future.de